Kunstturnen: Zwei Treppchenplätze für den MTV

MTV-Turnerinnen dominieren die dritte Bezirksliga

Hille/Bad Oeynhausen
Am Sonntag, 3.12.2017 wurde in der Turnhalle des TV Sachsenroß Hille der letzte Mannschaftswettkampf der diesjährigen Saison geturnt. Nach zwei spannenden Wettkämpfen erreichten die beiden MTV Mannschaften in der Bezirksliga zwei und drei den 3. und den 1. Platz.

Am Samstag Vormittag machten sich die Schützlinge um Trainerin Sandra Niedermeyer auf den Weg ihren Platz auf dem Treppchen zu verteidigen.
Nach guten Sprüngen am Sprungtisch und gespannten Übungen am Stufenbarren würde es für die MTV- Mannschaft der zweiten Liga noch einmal spannend. Auch der TAG Vennebeck patentierte sich an diesem Wettkampftag sehe stark. Am Ende waren es dann aber doch insgesamt sechs Punkte Vorsprung und damit der verdiente 3. Platz für die jungen Turnerinnen des MTV blau weiß Bad Oeynhausen.

Auch die jüngsten Starterinnen zeigten während des letzten Wettkampfes noch einmal das, was sie in den letzten Wochen gelernt hatten. Mit den besten Leistungen und höchsten Wertungen am Sprung, Schwebebalken und Stufenbarren zeigte sich die MTV-Mannschaft der dritten Bezirksliga am Samstag Nachmittag. Mit am Boden hatten auch die anderen sprengen Vereine die Möglichkeit Punkte gut zu machen. Dennoch gelang es der Gruppe um Sabine Sturmheit sich ihren ersten Platz zu bewahren und am Ende glücklich und mit insgesamt mehr als 20 Punkten Vorsprung die Goldmedaillen in Empfang zu nehmen.
Die Trainerinnen sind stolz auf ihre Mädchen und sind sich einig, es war eine aufregende und erfolgreiche Saison für den MTV.

Bild 1:(von links) Mila Moßwinkel, Emilia Schütte, Anita Bekovic, Anise Avdija, Stelle Hönterhoff, Jule Rieke, Trainerin Sabine Sturmheit

Bild 2:(von hinten links) Vivien Meisner, Noa Joline Piontek, Marleen van Buuren, Nina Timmerberg
(Vorne von links) Mohdesa Zobda, Jelva Rahlmeier, Tessa Kraul und Justine Schelp

Der Beitrag erschien in der Neuen Westfälischen und im Westfalenblatt 

Bezirkseinzelmeisterschaft

Bad Oeynhausen

Am Sonntag, 12.11.2017 fanden in der Dreifachturnhalle Süd die Bezirkseinzelmeisterschaften im Kunstturnen statt. Rund 90 Turnerinnen aus acht verschiedenen Vereinen des Kreises Minden Ravensberg waren an diesem Wettkampftag vertreten und traten in ihren Altersklassen gegen einander an.
Auch der MTV Bad Oeynhausen ging in der Bezirksliga 3, Bezirksliga 2 und in der Gauliga an den Start.

Am Vormittag turnten die Bezirksliga 2-Turnerinnen an den vier Wettkampfgeräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden. Jelva Rahlmeier, Mohdesa Zobda, Tessa Kraul, Marleen van Buuren, Nina Timmerberg und Noa-Joline Piontek stellten sich in ihren Jahrgängen der Konkurrenz.
Nach einem hervorragenden Wettkampf an allen vier Geräten, durfte sich die zehnjährige Noa-Joline Piontek über den ersten Platz in ihrer Altersklasse und die verdiente Goldmedaille freuen.
Ebenso bewiesen Tessa Kraul und Nina Timmerberg Wettkampferfahrung und Nervenstärke. Mit dem besten Sprung und der stärksten Barrenübung gelang es Tessa zum Schluss die Silbermedaille in ihrem Jahrgang zu erturnen. Auch Nina zeigte sich besonders am Boden stark und schaffte den Sprung aufs Treppchen.

Am Nachmittag traten sowohl die Bezirksliga 3, als auch die Turnerinnen der Gauliga 2 gegen einander an. Während in der Bezirksliga sieben MTV-Mädchen starteten, turnten in der Gauliga 2 nur zwei Mädchen vom MTV ihren Wettkampf.
Besonders Jule Rieke dominierte von Beginn an das Feld ihrer Altersklasse. Mit starken Übungen, an allen vier Wettkampfgeräten, gewann sie am Ende nicht nur die Gold, sondern konnte sich auch über den Pokal der gesamten Bezirksliga 3 freuen. Auch ihre Vereinskollegin Anise Avdija und Mila Moßwinkel konnten überzeugen und gelangten durch gute Leistung auf den ersten Rang ihrer Jahrgangsstufen. Emilia Schütte musste leider gleich zu Beginn des Wettkampfes wegen einer Verletzung ausscheiden.
„Ich bin sehr stolz auf meine Mädchen,“ so Trainerin Sabine Sturmheit. „Sie haben einen tollen Einzelwettkampf gezeigt.“
Auch in der Gauliga 2 standen zwei MTV-Turnerinnen vor der Herausforderung die vier Wettkampfgeräten zu turnen. Vor allem Carlotta Ara zeigte am Schwebebalken mit 12,10 Punkten die beste Übung der Starterinnen in der Gauliga 2. Zum Ende wurde es Platz vier.

Hier die Ergebnisse im einzelnen:

BezEinzel2017Ergebnisse Liga 3 + 1 u. höher

BezEinzel2017Ergebnisse Liga 4 +2

Bild 1: (von links) Rahel Kerber, Anise Avdija, Mila Moßwinkel, Jule Rieke, Anita Becovic, Steller Hönerhoff (vorne von links) Carlotta Ara, Emilia Schütte und Alexandra Ketterer

Der Beitrag erschien in der Neuen Westfälischen und im Westfalenblatt 

Kunstturnen: Bezirksliga Wettkampf in Bad Oeynhausen

MTV-Mannschaft dominiert die dritte Liga

Bad Oeynhausen

Ein spannendes Wettkampf-Wochenenden liegt hinter den MTV-Kunstturnerinnen, die nach starken Leistungen den zweiten und den ersten
Platz in der Gesamtwertung erturnten.

Am Samstagvormittag machten sich die Schützlinge um Trainerin Sandra Niedermeyer bereit für ihren nächsten Wettkampf in der Bezirksliga zwei. Einen starken Eindruck hinterließen die Mädchen gleich zu Beginn an ihrem ersten Gerät, dem Stufenbarren. Die drittbeste Wertung von 11,35 Punkte erhielt Tessa Kraul für Spannung und Nervenstärke. Mit insgesamt 41,95 Punkten übernahmen sie kurzzeitig die Führung im Feld der Mannschaften. Die beste Übung am Schwebebalken zeigte an diesem Tag Jelva Rahlmeier. Leider machte ihren Mannschaftskammeradinnen die Nervosität einen Strich durch die Rechnung. Nur 41,30 Punkte konnten sie an diesem Gerät sammeln und rutschten somit weiter zurück. Am Boden dann strahlten die Turnerinnen um die Wette. Schön präsentierte Übungen voller Leidenschaft brachten am Ende insgesamt 42,75 Punkte an diesem Wettkampfgerät. Die Nervosität wurde dann entgültig am letzten Gerät, dem Sprungtisch abgelegt. Hohe und weite Handstandüberschläge überzeugten die Kampfrichter und brachten noch einmal 46,05 Punkte. Besonders Marleen van Buuren präsentierte einen beinahe perfekten Sprung und wurde mit der zweitbeste Wertung von 12,20 Punkten an diesem Gerät belohnt.
Am Ende des Wettkampfes steigerten sich die Oeynhausenerinnen noch einmal und landeten in der Gesamtwertung auf dem zweiten Platz. Geschlagen geben musste sich die Mannschaft um Sandra Niedermeyer nur dem BSC Blasheim. Nun gilt es beim letzten und entscheiden der drei Wettkämpfe alles zu geben und den Treppchenplatz zu verteidigen.

Am Nachmittag gingen die jüngsten Turnerinnen in der Liga drei an den Start. Gleich schon zu Beginn präsentierte sich die Mannschaft um Sabine Sturmheit besonders stark. Mit knapp zwei Punkten Vorsprung ließen sie ihre Konkurrenz am Sprungtisch hinter sich. Auch am Stufenbarren konnten die MTV-Turnerinnen überzeugen und erlangten 36,00 Punkte und damit wiederholt die beste Wertung aller Mannschaften. Besonders Jule Rieke gelang es an beiden Geräten die Bestwertung der rund 60 Teilnehmerinnen zu erturnen. Am Schwebebalken schafte es dann Rahel Kerber mit 10,45 Punkten und einer sicheren Balkenkür die zweit beste Punktzahl an diesem Gerät zu erreichen. Auch am Boden zeigte die vierte MTV-Mannschaft, was in ihr steckte, so dass sie am Ende mit insgesamt 267,05 Punkte und damit 14 Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz landete. „Das war ein erfolgreiches Wettkampf-Wochenenden,“ sind sich Trainer und Turnerinnen einig.

Bild 1: dritte Bezirksliga(von hinten links) Stella Hönnerhoff, Anise Avdija, Mila Moßwinkel, Emilia Schütte
(Vorne von links) Jule Rieke, Rahel Kerber, Anita Bekovic

Bild 2: zweite Bezirksliga (von hinten links) Tessa Kraul, Noa Joline Piontek, Jelva Rahlmeyer
(Vorne von links) Vivien Meisner, Mohdesa Zobda, Marleen van Buuren und Nina Timmerberg

Der Beitrag erschien in der Neuen Westfälischen und im Westfalenblatt 

Kunstturnen: Aufstieg in die Verbandsliga

Spannend bis zum Ende

Sendenhorst/Bad Oeynhausen

Am vergangenen Wochenende gelang der ersten MTV Mannschaft bei einem spannenden Relegationswettkampf der Aufstieg aus der Landes- in die Verbandsliga.

Nach einem gelungenen Start am Stufenbarren, an dem die fünf MTV-Turnerinnen gute Übungen mit Höchstschwierigkeiten präsentieren und besonders Giulia Natale mit 12,30 Punkte die Höchstwertung aller Turnerinnen an diesem Gerät erturnte, ging es zum Schwebebalken. Auch an dem gerade mal 10 Centimeter breiten Gerät präsentierten sich die Schützlinge um Trainerin Jana Hoffmann selbstbewusst. So gelang es der Mannschaft mit 35,10 Punkten die drittbeste Gesamtwertung aller Mannschaften an diesem Wettkampfgerät zu erturnen.
Auf der Bodenfläche wurden die jungen Turnerinnen im Anschluss für ihre wunderschön geturnten Bodenübung gelobt. Auch hier gelang es ihnen sich mit insgesamt 37,15 Punkten weit nach vorne in der Gesamtwertung zu schieben.
Beim letzten Gerät, dem Sprungtisch gaben die fünf Turnerinnen noch einmal alles. Besonders das Geburtstagskind Nele Sturmheit, zeigte mit Abstand den besten Überschlag des Wettkampftages und landete mit der Wertung von 12,20 Punkten an diesem Gerät auf Platz eins.
Am Ende waren es nur vier von acht Mannschaften, die den Aufstieg aus der Landesliga in die Verbandsliga schaffen würden. Das Feld lag eng zusammen, nur 0,65 Punkte trennte den vierten vom ersten Platz. Mit dem vierten Rang gelang es der ersten MTV-Mannschaft sich einen Platz in der Verbandsliga zu sichern und wird im kommenden Jahr ihre Saison dort starten.

Foto:(von links) Amelie Farwer, Nora Niedermeyer, Giulia Natale, Nina Baumann und Nele Sturmheit

Der Beitrag wurde in der Neuen Westfälischen und im Westfalenblatt veröffentlicht 

Kunstturnen: Zweiter Platz beim Landespokal

MTV mit starken Leistungen

Bad Oeynhausen/Rheda

Nach einem langen und spannenden Wettkampftag, gelang es der Mannschaft des MTV blau weiß Bad Oeynhausen sich beim Landespokal in der Gesamtwertung den zweiten Platz und damit den Sprung aufs Treppchen zu sichern. Ausschließlich dem TV Ibbenbüren waren die sechs Oeynhausenerinnen mit nur 0,40 Punkten unterlegen.

Gleich zehn Mannschaften und rund 40 Turnerinnen kamen in der Leistungsklasse zwei am vergangen Samstag beim Landespokal zusammen. Auch die MTV-Kunstturnabteilung war an diesem Tag in Rheda vertreten. Nach einem guten Start am Schwebebalken, an dem Amelie Farwer eine nahezu fehlerfreie Übung präsentierte und mit der höchsten Wertung von 12,90 Punkten an diesem Gerät belohnt wurde, ging es auch am Boden ausdrucksstark weiter. Mit Eleganz und Ausstrahlung gelang es Nina Baumann die Kampfrichter von ihrer hochwertigen Übung zu überzeugen und erturnte mit 13,70 Punkten die zweit höchste Wertung an diesem Wettkampfgerät. Beflügelt von den guten Leistungen ihrer Mannschaftskameradinnen, gelang es auch Nele Sturmheit am Sprungtisch eine gute Figur zu machen. Ganze 11,60 Punkte konnte Nele für das Mannschaftskonto sammeln. Mit dieser Wertung schaffte sie es auf Rang zwei der besten Sprünge des Wettkampfes. Auch Nora Niedermeyer turnte an den vier olympischen Turngeräten Sprung, Barren, Balken und Boden einen starken Wettkampf und landete am Ende auf dem vierten Platz der besten Einzelturnerinnen.
Einzig dem TV Ibbenbüren mussten sich die jungen MTV-Turnerinnen mit nur 0,40 Punkten Vorsprung geschlagen geben. Freudestrahlend nahmen Jenny Husemann, Carlotta Ara, Nele Sturmheit, Nora Niedermeyer, Amelie Farwer und Nina Baumann mit insgesamt 143,90 Punkten den silbernen Pokal am Ende des Wettkampftages in Empfang.

Foto: (von hinten links) Jenny Husemann, Nora Niedermeyer, Amelie Farwer, Nina Baumann, Nele Sturmheit und vorne Carlotta Ara

Der Beitrag erschien in der Neuen Westfälischen und im Westfalenblatt

Kunstturnen: Start der Bezirksliga 2017

MTV Mannschaften auf Rang eins und drei

Bad Oeynhausen/Lübbecke
Am vergangen Sonntag war der Auftakt der Bezirksliga Minden Ravensberg. In der Turnhalle des BSC Blasheim traten Turnerinnen in den verschiedensten Leistungsklassen, Mannschaftsweise gegen einander an. Auch der MTV blau-weiß Bad Oeynhausen stellte sich mit gleich zwei Mannschaften dieser Herausforderung und schaffte es den ersten Platz in der dritten Liga und den dritten Platz in der zweiten Liga für sich zu beanspruchen.

Am Vormittag startete die zweite Bezirksliga mit sechs Mannschaften in die neue Saison. Auch der MTV Bad Oeynhausen war mit einer Mannschaft in dieser Liga vertreten.
Nach einem grandiosen Beginn am Sprungtisch sammelten die Schützlinge um Trainerin Sandra Niedermeyer ganze 46,20 Punkte und schafften damit die höchste Wertung aller Mannschaften an diesem Gerät. Auch am Stufenbarren wuchsen die jungen Oeynhausenerinn über sich hinaus. Mit 43,20 Punkten und damit der zweit höchsten Gesamtwertung gelang es ihnen sich weit nach vorne zu turnen. Doch die Nervosität machte der MTV-Mannschaft beim Schwebebalken einen Strich durch die Rechung. Zittrige Beine und einige Stürze vom Gerät machte das Sammeln wertvoller Punkte sehr schwierig. Am Boden, dem letzten Wettkampfgerät konzentrierten sich dann aber noch einmal alle auf eine saubere Ausführung und präsentieren erstklassige Übungen.
„Sie haben alles gegeben“, so Trainerin Sandra Niedermeyer. Am Ende des ersten Wettkampftages hieß es dann Platz drei für die sechs Turnerinnen aus Bad Oeynhausen.
Beim nächsten Wettkampftag am 14. Oktober möchte die 3. MTV-Mannschaft noch einmal angreifen und mindestens einen Platz gut machen.
Am Nachmittag fand der Wettkampf der dritten Bezirksliga mit neun Mannschaften statt. Auch hier turnten die MTV-Turnerinnen unter der Leitung von Sabine Sturmheit. Das sie was können, zeigten die sechs Mädchen bereits am Sprung. Mit 33,30 Punkten und damit dem besten Ergebnis an diesem Gerät übertrafen sie die Konkurrenz gleich zu Beginn des Wettkampfes.
Auch am Stufenbarren zeigten die Turnerinnen starke Übungen und wurden mit insgesamt 34,60 Punkten belohnten. Leichte Unsicherheiten zeigten sich am Schwebebalken auch in dieser Mannschaft war den Kindern die Nervosität ihres ersten Wettkampfes anzumerken. Dennoch kämpften sie um jeden Punkt. Besonders am Boden konnten die Schützlinge um Sabine Sturmheit ihr Können noch einmal unter Beweis stellen. Mit insgesamt 130,15 Punkten gelangten sie zum Saisonstart auf den ersten Platz. Auch sie müssen beim zweiten Wettkampf in Bad Oeynhausen ihr Bestes geben um ihren Rang zu verteidigen. Beide Trainerinnen sind sich einig, das war ein toller Start in die Wettkampfsaison der Bezirksliga.

Bild 1: Jule Rieke, Anise Adina, Stella Hönerhoff, Anita Bekovic, Emilia Schütte, Rahel Kerber

Bild 2: Marleen van Buuren, Tessa Kraul, Vivien Meisner, Noa Joline Piontek, Mohdesa Zobda, Justine Schelp

Der Beitrag wurde in der Neuen Westfälischen und im Westfalenblatt veröffentlicht

Einladung zum Sommerfest des MTV

Einladung Sommerfest