KUNSTTURNEN: MTV zeigt stabile Leistung

Das war Teamwork
 
Sendenhorst/Bad Oeynhausen
Am zweiten Wettkampf der Verbandsliga präsentieren die Turnerinnen des MTV Bad Oeynhausen hervorragenden Übungen und konnten so den zweiten Platz gegen eine starke Konkurrenz verteidigen.
 
Nach einem souveränen Start am Sprungtisch, mit durchweg guten, soliden Überschlägen und insgesamt 36,40 Punkten, kam des zweite Wettkampfgerät, der Stufenbarren. Auch hier gelang es den fünf jungen Starterinnen aus Bad Oeynhausen eine gute Vorstellung abzugeben. Mit 34,65 Punkten an diesem Gerät Katapultierten sie sich ins Mittelfeld der Verbandsliga.
Am Schwebebalken dann aber lagen die Nerven blank. Ein Sturz nach dem anderen verursachte eine große Anspannung in der Mannschaft, denn wie die Oeyhausenerinnen bereits beim ersten Wettkampf feststellen durften, die Konkurrenz schläft nicht. 
Aber mit gegenseitiger Anfeuerung meisterten die Schützlinge um Trainerin Jana Hoffmann die Herausforderung und konnten am Boden nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Kampfrichter mit sehenswerten Übungen begeistern. Mit insgesamt 40,90 Punkten an diesem Gerät holten sie den Rückstand auf und konnten am Ende des Wettkampftages den zweiten Platz verteidigen. „Das war Teamwork,“ so Jana Hoffmann. Nach zwei Wettkämpfen und 290 Gesamtpunkten sehen die motivierten MTV-Turnerinnen dem letzten und entscheiden Wettkampf im Juni entspannt entgegen.
Bild von hinten links: Amelie Farwer, Nina Baumann, Nora Niedermeyer, Nele Sturmheit
Vorne: Giulia Natale
 
Der Artikel erschien in der Neuen Westfälischen und im Westfalenblatt 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.