Kunstturnen: Aufstieg in die Verbandsliga

Spannend bis zum Ende

Sendenhorst/Bad Oeynhausen

Am vergangenen Wochenende gelang der ersten MTV Mannschaft bei einem spannenden Relegationswettkampf der Aufstieg aus der Landes- in die Verbandsliga.

Nach einem gelungenen Start am Stufenbarren, an dem die fünf MTV-Turnerinnen gute Übungen mit Höchstschwierigkeiten präsentieren und besonders Giulia Natale mit 12,30 Punkte die Höchstwertung aller Turnerinnen an diesem Gerät erturnte, ging es zum Schwebebalken. Auch an dem gerade mal 10 Centimeter breiten Gerät präsentierten sich die Schützlinge um Trainerin Jana Hoffmann selbstbewusst. So gelang es der Mannschaft mit 35,10 Punkten die drittbeste Gesamtwertung aller Mannschaften an diesem Wettkampfgerät zu erturnen.
Auf der Bodenfläche wurden die jungen Turnerinnen im Anschluss für ihre wunderschön geturnten Bodenübung gelobt. Auch hier gelang es ihnen sich mit insgesamt 37,15 Punkten weit nach vorne in der Gesamtwertung zu schieben.
Beim letzten Gerät, dem Sprungtisch gaben die fünf Turnerinnen noch einmal alles. Besonders das Geburtstagskind Nele Sturmheit, zeigte mit Abstand den besten Überschlag des Wettkampftages und landete mit der Wertung von 12,20 Punkten an diesem Gerät auf Platz eins.
Am Ende waren es nur vier von acht Mannschaften, die den Aufstieg aus der Landesliga in die Verbandsliga schaffen würden. Das Feld lag eng zusammen, nur 0,65 Punkte trennte den vierten vom ersten Platz. Mit dem vierten Rang gelang es der ersten MTV-Mannschaft sich einen Platz in der Verbandsliga zu sichern und wird im kommenden Jahr ihre Saison dort starten.

Foto:(von links) Amelie Farwer, Nora Niedermeyer, Giulia Natale, Nina Baumann und Nele Sturmheit

Der Beitrag wurde in der Neuen Westfälischen und im Westfalenblatt veröffentlicht 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.