KUNSTTURNEN: Sieg auf ganzer Linie

Der MTV bleibt nach wie vor eine Turn-Hochburg

Bad Oeynhausen/Jöllenbeck

Nach einem spannenden und nervenaufreibenden Wettkampf am vergangen Wochenende stehen die MTV-Turnerinnen der Landesliga strahlend auf dem Siegerpodest.

Mit einer hervorragenden Leistung gelang es der Mannschaft um Trainerin Ulrike Schöbel am letzten Wettkampftag dem Verbleib im Land zu sichern.

In der Halle des TuS Jöllenbeck zeigte sich die erste MTV-Mannschaft von ihrer besten Seite.

Mit guten Sprüngen am Sprungtisch und der drittbesten Gesamtwertung von 35,80 Punkten an diesem Gerät begannen die sieben Oeynhausenerinnen ihren Wettkampf. Nach einer atemberaubenden Kür am Stufenbarren gelang es Diana Siemens die Kampfrichter von sich zu überzeugen und die beste Wertung von 12,50 Punkte an diesem Gerät zu erturnen. Am Schwebebalken war dann Nervenstärke gefordert, denn auch die Konkurrenz schlief nicht und präsentierte sich stark.

Nach vier Übungen und ohne Sturz an diesem Gerät war klar, dass die MTV-Turnerinnen ganz weit vorne mit mischen würden. Spannend wurde es dann noch mal am letzten Gerät, dem Boden. Eine der schönsten Bodenküren an diesem Wettkampftag turnte Nina Baumann, die nicht nur das staunende Publikum, sondern auch Kampfrichter von sich überzeugen konnte. Ganze 13,30 Punkte gab es für diese ausdrucksstarke und elegant geturnte Übung.

Trotz der hervorragenden Leistungen aber gerade auch wegen der schwer zu schlagenen Konkurrenz hätte am Ende niemand damit gerechnet. 

Mit nur einem Punkt Vorsprung landeten die Schützlinge um Trainerin Ulrike Schöbel auf dem ersten Rang. In der Gesamtwertung schafften es die Oeynhausenerinnen sich auf den verdienten zweiten Platz zu turnen und nahmen strahlend den überreichten Pokal in Empfang.

Auch Ulrike Schöbel ist mehr als zufrieden und konnte ihre Mädchen nach der Siegerehrung stolz in die Arme schließen. Ganz besonders möchte sich die Mannschaft auch bei Frauke Berghorn für ihren langjährigen Einsatz als Kampfrichterin bedanken.

Am 7. Oktober findet für die Mannschaft der Aufstiegswettkampf zur Verbandsliga statt.

Bild: (von hinten links) Nina Schäfer, Carolin Sundermeier, Diana Siemens, Nina Baumann, Nele Sturmheit, Nora Niedermeyer, Giulia Natale und Trainerin Ulrike Schöbel

Der Beitrag wurde in der Neuen Westfälischen und im Westfalenblatt veröffentlicht.

Kommentar verfassen