DanceReflex trainiert in neuem Outfit für das internationale deutsche Turnfest in Berlin 2017

Die Vorbereitungen der Jazz- und Showtanzgruppe DanceReflex des MTV Bad Oeynhausen für das Jahr 2017 sind in vollem Gange. „Da freuen wir uns sehr über die Unterstützung der Gärtnerei Schlüter für unsere neuen Trainingsanzüge“, so die Trainerin Petra Rosenberg. Es stehen gleich 2 wichtige Events für das kommende Jahr auf dem Plan der Tanzgruppe. Als nächstes planen die derzeit 18 Tänzerinnen für den 12. März 2017 wieder die allseits bekannte und beliebte Show „Let´s Dance“ im Schulzentrum Süd in Bad Oeynhausen. „Das Motto des Abends wird diesesmal „Licht & Schatten“ lauten“, so Mitorganisatorin Katja Timmerberg. Das spätere Highlight des Jahres wird jedoch die Woche des internationalen deutschen Turnfestes in Berlin vom 03. bis 10. Juni 2017 werden. Für einen Auftritt am Brandenburger Tor und der Teilnahme an dem  DTB Fun Dance Wettbewerb wird bereits heute fleissig geprobt. Damit die Tanzgruppe in Berlin auch in einheitlichem Outfit den Verein präsentieren kann, wurde Ralf Schlüter von der hiesigen Gärtnerei Schlüter um ein Sponsoring für standesgemässe Trainingsanzüge gebeten, dass dieser gern für die Mädels übernahm. Dafür sagen die Tänzerinnen „vielen Dank“ und geben alles, um Sponsor und Verein auch zukünftig gut in Szene zu setzen.

Der Beitrag erscheint in der Neuen Westfälischen und im Westfalenblatt

Pokalturnen begeistert Zuschauer

Bad Oeynhausen

Von Anfänger bis zur Landesliga, am Freitag,16.12.16 präsentieren sich die MTV-Turnerinnen beim alljährlichen Pokalturnen mit neuen Elementen und Übungen dem interessieren Publikum. 

Auf hohem Niveau, mit Schrauben am Boden und Saltos am Schwebebalken ​stellten die Gau-und Landesligaturnerinnen sich den beeindruckten Kampfrichtern vor. Mit viel Spaß und ausgelassener Stimmung konnten auch die Bezirksligaturnerinnen an den vier Wettkampfgeräten in diesem Jahr noch einmal zeigen, was sie gelernt haben. Für die Mädchen von Trainerin Wiebke Zendel war es der erste Wettkampf überhaupt​. Doch auch die jungen Turnerinnen ließen sich von der ruhigen Atmosphäre​ anstecken und traten diszipliniert und voller Vorfreude am Ende des Wettkampftages zur Siegerehrung an. 

Die Zuschauer wurde nicht nur von atemberaubenden Übungen verzaubert, sondern konnten sich auch an dem reichhaltig bestücken Buffett bedienen. Das Trainerteam ist sich einig, es war ein harmonischer Wettkampf und sie möchten sich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei allen fleißigen Helfern bedanken. 

Hier die Ergebnisse im einzelnen: (Tabelle im Anhang)

Pokalturnen 2016 Ergebnisse

Bild 1: konzentriert, Vivien Meißner während ihrer Balkenkür 

Bild 2: Despina Trigoni aus der Gauliga präsentiert sich am Boden

Bild 3: Auch die kleinen haben Spaß. Melica Bajic bei ihrer Bodenübung

Bild 4: Hier sind die strahlenden Pokalgewinnerinnen von links: Amelie Farwer, Despina Trigoni, Noa Joline Piontek, Nina Baumann, Jelva Rahlmeier, Juliane Thiessen

Der Beitrag erschien in der Neuen Westfälischen und im Westfalenblatt

KUNSTTURNEN: Strahlende Gesichter auf dem Treppchen

Große Freude über Rang Zwei.

Bad Oeynhausen/Hille

Mit einem zweiten, einem fünften und einem sechsten Platz schließen die MTV-Mannschaften die Kunstturnsaison der Bezirksliga in diesem Jahr.

Die Trainer sind mit den Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden.

Beim letzten Wettkampf der Bezirksliga traten auch drei MTV Mannschaften an. Während die jüngsten Turnerinnen am Samstag ihren großen Auftritt hatten und an den vier Wettkampfgeräten Balken, Barren, Boden und Sprung ihr Bestes gaben, turnte die zweite und die erste Liga am Sonntag ihre Übungen in der Sporthalle des TV Hille. 

In den P-Stufen präsentierte sich Rahel Kerber vom MTV blau weiß Bad Oeynhausen besonders stark. Mit durchweg souveränen Übungen an den Geräten erturnte sie 55,90 Punkte und wurde damit zur zweitbesten Turnerin des gesamten Wettkampfes ermittelt.

Auch ihre Mannschaftskameradinnen zeigen sich von ihrer besten Seite. Zum Ende mussten die Schützlinge um Trainerin Birthe Cantow nur dem Tuspo Meißen weichen und landeten mit nur zwei Punkten Rückstand auf dem zweiten Rang. Strahlend nahmen die jungen Turnerinnen dann aber ihr wohlverdientes Edelmetall entgegen.

Kämpfergeist zeigten die Schützlinge um Sabine Sturmheit auch am Sonntag Vormittag. Hoch motiviert und mit guter Laune gingen die Mädchen an diesem Tag in den letzten Wettkampf der Saisons. Nicht nur Marleen van Buuren gelang es am Stufenbarren mit einer sicheren Übung die Kampfrichter zu überzeugen, auch Nina Timmerberg zeigte am Boden eine ausdrucksstarke Kür und konnte so wichtige Punkte für das Mannschaftskonto sammeln. Am Wettkampfende war es dann der sechsten Rang in der Gesamtwertung. Strahlend nahm die junge Mannschaft ihre Urkunden entgegen. „Wir können sehr zufrieden sein, die Mädchen haben heute um jeden Zehntel gekämpft,“ so Trainerin Sabine Sturmheit.

Am Nachmittag bestritten die MTV-Starterinnen in der ersten Bezirksliga ihren letzten Wettkampf. Besonders gute Leistung zeigte an diesem Tag Ines Gidius mit 12,70 Punkten am Stufenbarren und 12,30 Punkten am Boden. Diese zwei besten Wertungen an beiden Geräten waren eine große Unterstützung für die Mannschaft. Auch Tessa Kraul gelang es mit einer sicheren und nahezu fehlerfreien Balkenkür die Kampfrichter zu überzeugen und wichtige Punkte zu sammeln. Bei der Siegerehrung landete die Mannschaft um Ines Gidius, Neele Weitz, Jelva Rahlmeier und Tessa Kraul ohne Streichwertung auf den fünften Platz.

Auch hier sind die Trainer sichtlich mit den Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden.

Um das Wettkampfjahr gebührend abzuschließen, veranstaltet der MTV, am 16.12. das alljährliche Pokalturnen in der Dreifachturnhalle Süd. Hier haben die Mitglieder der Kunstturnabteilung noch einmal die Möglichkeit sich in einem Einzelwettkampf dem Publikum zu präsentieren und neue Elemente auszuprobieren. Wettkampfbeginn ist für alle Interessierten um 16.30 Uhr.

Bild 1: p-Stufen (von hinten links: Rahel Kerber, Stella-Yasmin Hönerhoff, Melica Bajic, Anjuli Kammerer, Tessa Pönninghaus vorne: Birthe Cantow)

Bild 2: 2. Liga ( von hinten links: Nina Timmerberg, Lisa-Marlen Hanke, Mohdesa Zobda, in der von links: Selina Günay , Vivien Meisner, Marleen van Buuren, vorne: Jule Brandt)

Der Artikel wurde in der Neuen Westfälischen und im Westfalenblatt veröffentlicht.

 

Akromattic – Projekt erfolgreich beendet!

„Mitte“ des Jahres überlegte sich die 1 Vorsitzende des Fördervereins der Kunstturnabteilung des MTV Bad Oeynhausen ein Crowdfunding –Projekt für eine neue Akromatte samt Schonbezug durchzuführen.

Unter dem Motto viele schaffen mehr,  bietet die Volksbank Bad Oeynhausen – Herford solche Crowdfundingsmöglichkeiten an.

Im Juni eingestellt, wurden ganz schnell Fans gesammelt, um Unterstützer für dieses Projekt zu finden, dazu waren 90 Tage Zeit.

Ende September war es dann geschafft und die Matte konnte bestellt werden. Seit  Anfang Oktober steht sie nun  den Turnerinnen als weiteres Trainingsgerät zur Verfügung.

dsc_7383-001

Wir bedanken uns bei vielen Spendern unter anderem: Sophia Müller, Michael Kolm, Uwe Kraul, Darina Topp, Christina Münkhoff, Nele Niedermeyer, Mirja Hüske, Juliane Amiri , Anna-Lena Gidius, Nora Niedermeyer, Jens Niedermeyer, Sandra Niedermeyer, Alexander Gidius, Ines Gidius.

KUNSTTURNEN: Der MTV verteidigt in den P-Stufen den ersten Rang

Vennebeck/Bad Oeynhausen
Am vergangenen Wochenende, 5.11./6.11.16, fand in der Turnhalle des TG Vennebeck der zweite Mannschaftswettkampf der Bezirksliga statt.
Ein erster, ein dritter und ein sechster Platz ist das Ergebnis des zweiten Wettkampftages.

Den Startschuss setzen die jüngsten Turnerinnen am Samstagvormittag in der vierten Liga, den P-Stufen. Mit hervorragenden Leistungen an den Geräten Sprung und Stufenbarren gelang es der sechsten MTV-Mannschaft ihren Punkte-Vorsprung auf die stake Konkurrenz auszubauen. Besonders Melica Bajic und Noa Joline Piontek turnten an diesen Geräten saubere Übungen, voller Spannung und ohne größeren Fehler und wurden im Anschluss von den Kampfrichtern mit hohen Wertungen belohnt. Besonders hervorzuheben ist der Schwebebalken. An diesem Gerät eine Übung ohne Sturz zu turnen ist schon eine Herausforderung. Doch die jungen Turnerinnen um Trainerin Birthe Cantow ließen sich nicht verunsichern und turnten souverän, sicher und ohne Anhang vom Gerät ihre Balkenkür. „Ich bin sehr stolz auf meine Mädchen“, so Birthe Cantow. Auch am Boden zeigten die Kinder noch einmal ihr Können und wurden auch hier mit Applaus und hohen Wertungen belohnt. So gelang es der MTV-Mannschaft ihren ersten Platz zu verteidigen und mit insgesamt acht Punkten Vorsprung, beruhigt dem letzten Wettkampf entgegen zu fiebern.
Am Sonntagvormittag starteten die Turnerinnen der zweiten Bezirksliga in ihren Wettkampf. am Boden und Sprung zeigten die Schützlinge um Trainerin Sabine Sturmheit, was sie in den letzten Wochen gelernt hatten und sammelten mit guten Übungen und souveränen Handstandüberschlägen wichtige Punkte für das Mannschaftskonto. Am Stufenbarren stieg die Nervosität, immer mehr kleinere Fehler schlichen sich in die Übungen der MTV-Turnerinnen.
Besonders am Schwebebalken war den jungen Turnerinnen die Aufregung anzusehen. Größere Wackler und einige Stürzte vom Gerät ließ die Mannschaft sowohl an diesem Wettkampftag, als auch in der Gesamtwertung auf den 6. Platz zurück fallen. „Die Kinder haben sich sehr angestrengt und ihr Bestes gegeben. Wir hatten dennoch viel Spaß.“ So Sabine Sturmheit.
Am Nachmittag trat in der ersten Bezirksliga die vierte Mannschaft des MTV blau weiß Bad Oeynhausen zu ihrem zweiten Wettkampf an. Mit ausdrucksstarken Bodenübung, starken Handstandüberschlägen am Sprungtisch und sicheren Übungen am Stufenbarren präsentierte sich die MTV-Mannschaft mit Neele Weitz, Tessa Kraul, Alexandra Ketterer und Ines Gidius dem zahlreichen Publikum. „Unsere Turnerinnen zeigen einen tollen Wettkampf,“ sagt Trainerin Jana Hoffmann  Leichte Unsicherheiten am Schwebebalken ließ die MTV-Starterinnen allerdings bangen. Ohne Streichwertung gelang es den vier Turnerinnen sich dann am Ende des zweiten Wettkampftages in der Gesamtwertung auf den dritten Platz zu turnen. Jetzt wird es beim letzten und entscheiden Wettkampf noch einmal richtig spannend. Am 26./27.11. entscheidet sich dann, wer am Ende auf dem Treppchen stehen darf.

img-20161105-wa0002

(von oben) Stella-Yasmin Hönerhoff, Rahel Kerber, Noa Joline Piontek, Melica Bajic, Tessa Pönninghaus

img-20161106-wa0001

(Von links)Jule Brandt, Jelva Rahlmeier, Selina Günay, Nina Timmerberg, Mohdesa Zobda, Marleen van Buuren und Vivian Meisner

Der Beitrag wurde in der Neuen Westfälischen und im Westfalenblatt veröffentlicht.

KUNSTTURNEN: MTV Bad Oeynhausen mit rund 15 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Saisonauftakt der Bezirksliga Minden-Ravensberg

 

Bad Oeynhausen/Lübbecke

Die Wettkampfsaison der Kunstturnerinnen im Bezirk Minden-Lübbecke ist wieder eröffnet.

Während sich die jüngsten am vergangen Samstag ihrem ersten Wettkampftag und den neuen Anforderungen stellten, durften die älteren Turnerinnen am Sonntag an den vier Wettkampfgeräten ihr Können präsentieren.

Der MTV Bad Oeynhausen zieht mit zwei ersten und einem sechsten Platz eine positive Bilanz aus dem ersten Wettkampf-Wochenende.

Den Auftakt machte die sechste MTV Mannschaft in der 4. Bezirksliga am Sprung. Für Rahel Kerber war es der erste Mannschaftswettkampfe überhaupt. Aber auch für alle anderen in der Mannschaft war es der erste Wettkampf seit langem. Dementsprechend hoch war die Nervosität bei den Kindern und Trainerinnen. Doch schon beim ersten Gerät gelang Rahel, mit zwei herausragenden Handständen auf dem Mattenberg der Durchbruch. Gekonnt erturnte sie sich 15,60 Punkte und damit die beste Wertung an diesem Gerät. Am Boden gelang es Noa-Joline Piontek sich mit einer fast fehlerfreien Kür und 16,20 Punkten an die Spitze der Leistungstabelle zu turnen. Am Ende konnten sich die Schützlinge um Trainerin Birthe Cantow über einen verdienten ersten Platz freuen.

Am Sonntag starteten dann die Mädchen der 2. Liga in ihren ersten Mannschaftswettkampf.

Während die MTV-Turnerinnen am Sprung noch eine gute Figur machten, war den jungen Teilnehmerinnen am Stufenbarren und Schwebebalken die Aufregung anzumerken. Erst am Boden schaffte es die Mannschaft um Trainerin Diana Bagdasarian und Sabine Sturmheit sich wieder nach vorne zu turnen. Nach einem aufregenden Vormittag in ruhiger und ausgelassener Atmosphäre belegte die fünfte MTV-Mannschaft nun den vorläufigen sechsten Rang.

Am Nachmittag gingen die Turnerinnen der 1. Bezirksliga an den Start und präsentieren dem zahlreichen Publikum und auch den Kampfrichtern ihre neu erlernten Elemente. Einen souveränen Start legte die vierte Mannschaft des MTV-Bad Oeynhausen am Sprungtisch hin. Auch an den drei anderen Geräten, ließen sich die sechs Turnerinnen die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Während Ines Gidius am Schwebebalken mit einer beeindruckenden Übung voller Höchstschwierigkeiten glänzte, konnten Nele Niedermeyer und Emily Cantow am Boden mit ausdrucksstarken und kreativen Küren die Kampfrichter überzeugen. Am Ende des Wettkampftages ließen die Schützlinge um Trainerin Jana Hoffmann ihre Konkurrenz mit knapp 15 Punkten hinter sich und landeten auf dem ersten Platz.

„Noch ist nichts gewonnen“, sagt Jana Hoffmann. Denn zwei Mannschaftswettkämpfe stehen den Turnerinnen noch bevor.

img_20160918_150034

Bild 1:(von links) Ines Gidius, Alexandra Ketterer, Tessa Kraul, Emily Cantow, Nele Niedermeyer, Neele Weitz

img_20160918_131839

Bild 2:(von hinten) Lisa-Marie Hanke, Marleen van Buuren, Mohdesa Zopda, Selina Günay , Jelva Rahlmeyer und Jule Brandt

img-20160917-wa0003

Bild 3: (von links hinten) Rahel Kerber , Melica Bajic, Stella-Yasmin Hönerhoff, Tessa Pönninghaus, (vorne) Noa Joline Piontek

Der Beitrag wurde in der Neuen Westfälischen und im Westfalenblatt veröffentlicht.

Bilder 140 Jahrfeier

Bei bestem Wetter und viel Spaß bei Groß und Klein fand am 11.06.2016 unsere 140 Jahrfeier mit vielen Mitmachaktionen statt.

DSC_0711-001 DSC_0809-001 DSC_0814-001 DSC_0898-001 DSC_0907-001 DSC_0940-001 DSC_0953-001 DSC_1000-001